Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wicklig, adj.

wicklig, adj.,
vereinzelte bildung zu ⁴wickeln mit verschiedenen singulären bedeutungen. 1) 'zum wickeln geeignet': wickelicht Stieler stammb. (1691) 2531. 2) 'knäuelartig': wicklicht Steinbach dt. wb. (1734) 3, 991. 3) 'verwickelt': was fur glossen? was fur kleyne logica? was fur wickleter schlüsz wollt yhr (die theologen in Paris in ihrem urteil über Luther) hie aüfbringen? Melanchthon bei Luther 9, 748 W. 4) wicklig 'verwirrt im kopf; konfus; launisch und gereizt; erregt; widerwärtig' Fischer schwäb. 6, 755.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 860, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„wicklig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wicklig>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)