Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wicklung, wickelung, f.

wick(e)lung, f.
1) nomen actionis zu ⁴wickeln A: wickelung desz kindts Ruff hebammenb. (1580) Kk 3ᵇ; wickelung, f. deuuidement Hulsius-Ravellus t.-frz.-it. (1616) 408ᵇ; das wickeln, die wickelung l'action de rouler, de plier en rouleau etc. item l'enveloppement, entortillement Schwan nouv. dict. (1783) 2, 1042ᵇ. 2) konkret: in der elektrotechnik eng auf einen spulenkern gerollte drähte zur erzeugung eines starken elektro-magnetischen feldes: ein wechselstromtransformator besteht im wesentlichen aus zwei wickelungen, die auf einem gemeinsamen eisenkern angebracht sind Lueger lex. d. ges. techn. (1894) 7, 766.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 860, Z. 56.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„wicklung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wicklung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)