Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerüberkommen, wiederüberkommen, vb.

wi(e)derüberkommen, vb.,
fast durchgehend gebucht vom 16.—18. jh. (nicht bei Stieler u. Kramer): recupero ich überkumm wider dasz verlorn war Alberus dict. (1540) Hh 1ᵃ; wider vberkommen, wider bekommen reuoir Hulsius-Ravellus t.-frz.-it. (1616) 412ᵇ; wider überkommen recuperare Dentzler clavis ling. lat. (1716) 352ᵃ. dazu das subst.: (die) sach zu wiederüberkommunge ihrer lande und leute zum allerförderlichsten beigelegt werde (1545) polit. corresp. Moritz' v. Sachsen 2, 401 Brandenburg; racquisto wider vberkommung Hulsius (1618) 2, 320ᵇ. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1348, Z. 9.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widerüberkommen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wider%C3%BCberkommen>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)