Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerabdrucken, wiederabdrucken, vb.

wi(e)derabdrucken, vb.,
nachdrucken: the tragedy of Hamlet by William Shakespeare. London 1603. wieder abgedruckt bei Fleischer, Leipzig 1825 bei Göthe I 41, 2, 254 W.; die etwa wiederabzudruckenden neuesten blätter der kritischen jahrbücher (1833) Varnhagen bei Pückler briefw. u. tageb. (1873) 3, 138; Hutten wollte sie (eine schrift) in Deutschland wiederabdrucken lassen, und wünschte daher eine abschrift nehmen zu dürfen D. Fr. Strausz ges. schr. (1876) 7, 201.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 895, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widerabdrucken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerabdrucken>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)