Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wideraufstieg, wiederaufstieg, m.

wi(e)deraufstieg, m.:
für immer denkwürdig bleibt es, welche kräfte damals den wiederaufstieg Deutschlands ermöglicht und getragen haben K. A. v. Müller dt. gesch. u. dt. charaktere (1926) 17. in nationalsozialistischer zeit wird das wort in wendungen wie wiederaufstieg des deutschen volkes zum schlagwort; in diesem sinne bei Feuchtwanger geschw. Oppermann (1948) 85: während wir deutschen menschen, wir bewuszt nationalen vornean, um den wiederaufstieg des volkes ... zu ringen haben. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 908, Z. 70.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„wideraufstieg“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wideraufstieg>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)