Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerbeiszen, vb.

widerbeiszen, vb.,
remordere; mhd. widerbîzen; 'den bisz eines andern durch beiszen erwiedern' Adelung 4 (1801) 1533; überwiegend in bildhafter anwendung; remordere widerbyszen, -bissen, -beysen (obd. anf. 15. jhs.) Diefenbach gl. 491ᶜ; widerbyssen gemma gemm. (1508) x 4ᵃ; wederbyten gemma gemm. (1512) S 5ᵃ; wiederbeiszen remordere; it. oggannire, oblatrare Stieler stammb. (1691) 129; ich beisze wieder remordeo Steinbach dt. wb. (1734) 1, 116; wiederbeiszen Campe 5 (1811) 707ᵃ. historische belege bei Fischer schwäb. 6, 767; mundartlich noch heute widerbeiszen 'mit bissigen worten erwidern' Müller-Fraureuth 2, 663ᵃ. literarisch: und hüte dich das du nút ein hunt werdest, das du wider bisset Tauler pred. 312 Vetter;
yme (dem wurm) schinent die zende von isen sin;
dann er musz frech und stechende sin,
so wiederbissende und druckende
pilgerf. d. träum. mönchs 2025 Bömer.
bissig sein gegen jemanden: widder das vierd (gebot) han ich zwey male wieder myn eltern gekyffelt, widder gebyssen (1478) J. Wolff beichtbüchl. 2 Battenberg; du findest einen menschen der mürmlet nit in jm selber, er widerbeiszet ouch nit mit worten, so er ... nach seinem beduncken on redliche sach belastet würt Keisersberg seelenparadisz (1510) 99ᵇ. von innerer qual und unruhe: die einen die bekennent sich und vörhtent sich und hant ein we do inne (in ihrem gefängnis, d. h. in ihrem sündigen leben) und ein angest mit widerbissende, und hant do straffunge umbe Tauler pred. 76, 16 Vetter; sy (die seele) hat ain ewigs widerbeyssen vnd nagen in ir selber, sy mag kayn ruͦ gewinnen, die weil der bösz gaist auf ir sitzt Keisersberg predigen teütsch (1508) 87ᵇ; also auch remorsus conscientiae, das wieder-beissen des gewissens, brennet gleichsam als eine furi und beisset Dannhawer catech.-milch (1657) 6, 704. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 912, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widerbeiszen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerbeiszen>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)