Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerbiegung, wiederbiegung, f.

wi(e)derbiegung, f.:
ist dann der siech starck, ... so rat Wilhelmus das du machest ain neüwe wund ... zwischen der dritten vnnd vierden rippen, wann dyafragma würt wider biegig mit seiner nehe mitt dem ruck grat ... vnd die wider biegung möcht hinderen den auszgang der matery H. Braunschweig chirurgia (1539) 68ᵇ. als seelischer vorgang: solche natürliche widerbiegung zu sich selber, da man sich frembdes guts anmaset unnd jhm selber gelassen wird, da man alles jamer unnd elend erfehret, das ist die sünde unnd der fall V. Weigel ber. u. anleitung z. teutschen theol. 144.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 921, Z. 3.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widerbiegung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerbiegung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)