Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

widerborst, m.

widerborst, m.,
widerborste, f., die gesträubten haare, auch der stirn- oder nackenwirbel bei mensch und tier; übertragen ein widerspenstiger mensch; widerborst ist seit dem 16. jh., das seltenere widerborste seit dem anf. d. 17. jhs. bezeugt. mundartl. noch in beiden bedeutungen lebendig: widerburst schweiz. id. 4, 1608; widerborst, -burst Fischer schwäb. 6, 768; widerbûscht luxemb. ma. 486ᵇ; nur in der bedeutung 'struppiges haar': widerburst, -bürst Martin-Lienhart elsäss. 2, 91ᵇ; widderbuscht Follmann Lothr. 540ᵇ; werrᵉrbosch, -bust Heinzerling-Reuter Siegerl. wb. 321ᵃ; wederböste, wêerböste, wîerböste Schambach Göttingen 290ᵃ; widderböösch, f., pl. -te Hönig Köln 201ᵃ.
1)
haarwirbel; gesträubtes haar; relicinus capillus ein widerburst Calepinus XI ling. (1598) 1244ᵇ: wann eyn eber kranck würt, ... so ropffe man jm zum widerborst auff dem rucken eyn handvoll bürsten aus Sebiz feldbau (1579) 133; dasz prediger mit jhren collegen ... fein einig und reinlich gekämmet sein sollen, dasz keine widerborsten an jhnen gefunden werden Thalman amor crucifixus (1629) 165. weiterhin auch: (die gemeine geiszelsegge) blätter mit 3 reihen widerborsten, blüthen in rispen mit zottiger spindel Oken allg. naturgesch. (1839) 3, 427; die spechte haben ... eine ... zunge mit widerborsten ebda 7, 209.
2)
ein widersetzlicher mensch. liter. vor allem im 16. jh. (mundartl. verbreitung s. o.):
sei kein sophist noch loser tropff,
kein widerburst noch distelkopff
A. Werner chron. v. Magdeburg (1584) 189;
und schadet dir nicht, das du darüber ein widerburst und auffrührer gescholten unnd auszgeruffen wirst Gigas postilla (1595) 1, 51ᵇ; were auch tausendt mahl besser, dann das sie wucherer, stalreuber, ... eigendunckler und unfriedsame hadersuchtige widerbursten sein Letzner Dasselische chron. (1596) 1, 2ᵇ; gegen die gehorsamen unterthan ist er gnedig und freundlich gewesen ... aber gegen die halsstarrige und ungehorsame mutwillige widerbürsten sich hart unnd ernstlich gehalten ders., hist. Caroli Magni (1603) B 4ᵇ. Hans Widerborst, vereinzelt auch Heinz, Kunz Widerborst, sprichwörtl. gestalt für einen streitsüchtigen, alles besser wissenden menschen:
Haintz Widerporst bin ich genandt,
kumb her ausz wilden Lappenlandt
Hans Sachs 5, 321 Keller;
das er nicht allein ein hadermetz und Heintz Widerburst sey Nigrinus bei Crecelius Oberhessen 912; der teuffel ist ein rechter Kuntz Widerpurst Petri d. Teutschen weiszh. (1605) P 1ᵇ;
Hansz Widerporst ist igelischer art,
helt jederman das widerpart
Lehmann floril. polit. (1662) 2, 910;
Wille sittenlehre (1781) 157. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 924, Z. 13.

widerborst, adj.

widerborst, adj.,
s. widerborstig, adj.:
schlugen vnd klopften jn den hurst,
das mir das har stund widerburst
Fischart w. 1, 32 Hauffen.
übertragen: die widerbursten vnd halszstarrigen Egyptier zustraffen Rebenstock de lamiis (1586) 5ᵃ; wider bürsten vnnd vnschlachtigen leuten musz man zaum vnd gebisz einlegen Petri d. Teutschen weiszh. (1605) Lll 4ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 924, Z. 66.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widerborst“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerborst>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)