Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerbrief, m.

widerbrief, m.,
schriftl. entgegnung; mnd. wedderbrêf, mnl. wederbrief: vns (dem kurfürsten) ist eur (Luthers) antworth vnd bedencken eins pfarrers halb gein Gerau zuuorordnen zu vnserm widerbrieff alhie furbracht worden (1541) bei Luther br. 8, 369 W.; ob ichs gleich wol vnnd leichtlich hab vmbkert vnd ein widerbrieff zugericht mit Luthers wolleben Joh. Nas antipap. eins u. hundert (1567) 5, 473ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 927, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widerbrief“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerbrief>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)