Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerbringer, wiederbringer, m.

wi(e)derbringer, m.,
mhd. widerbringer; mnl. wederbringer, -brenger(e).
1)
der jemand oder etwas zurückbringt (zu wi(e)derbringen 1): monsieur, etc. durch wiederbringern, diesen tambour, ist mir dessen schreiben eingehändigt worden, schicke darauff hiermit ... den corporal sampt den übrigen dreyen gefangenen (zurück) (1669) Grimmelshausen Simpl. 252 Scholte; schwarzer gürtel mit schwarzer schnalle verloren. wiederbringer belohnung Göttinger tagebl. (1909) nr. 172. im geistlichen bereich 'retter': ach getruwe widerbringer miner verlornen sele, swie ich uwer red und beschöwde nit wirdig sie Seuse dt. schr. 72 Bihlm.
2)
der vergangene zeiten wieder herbeibringt, zurückruft (zu wi(e)derbringen 2):
auf! werdet uns die wiederbringer
der edlen zeit der minnesinger
Goekingk ged. (1780) 1, 305;
(der ruhm) genannt zu sein des alterthums,
des schönen, wiederbringer
J. H. Voss sämtl. ged. (1802) 6, 94.
3)
'wiederhersteller, erneuerer' (zu wi(e)derbringen 3): kaiser Cunrat ein ander stifter und widerbringer dieser stat, hat wider ... gebawet und vernewet die gotsheuser und alle gebewe (Nürnberg 1488) städtechron. 3, 90; Noah, aller menschen anherr, vater und widerpringer Aventin s. w. 4, 75 bayer. akad.; in welcher schlacht (gegen die Cimbern) Marius verdienet, das er ... widerbringer der Römer gnent ward, denn es wer vmb der Römer gewalt schon auszgewesen, hett G. Marius dise schlacht vnd volck verlorn S. Franck Germ. chron. (1538) 9ᵇ; Erasmus von Roterdam ... ein widerbringer aller guͦten künsten Stumpf Schweizerchron. (1606) 116ᵇ; (Tertullian) nennet ihn (den schlaf) recreatorem corporum, redintegratorem virium ..., einen erfrischer der leiber, einen wiederbringer der kräffte Carpzov auserl. trost- u. leichenspr. (1698) 570; dieser vortreffliche künstler, der in der baukunst und bildhauerkunst so stark gewesen, dasz man ihn mit recht für deren wiederbringer ansieht (Michelangelo) anmuth. gelehrsamk. (1754) 131 Gottsched;
wer ist des glaubens wiederbringer?
wer nimmt das kreuz in dieser zeit?
Novalis schr. 4, 102 Minor.
4)
oft auf Christus (gott) angewandt: (gott) aller seuchen widerbringender arzet (var. widerpringer) ackermann a. Böhmen 34, 27 Bernt-B. (zu wi(e)derbringen 3 c β); (Christus) der widerbringer des ewigen lebens Hedio chron. Germ. (1530) 37ᵇ;
wiederbringer der verlornen huld
Zinzendorf teutsche ged. (1766) 360;
sieh Jesus kömmt! der wiederbringer
des friedens bringt dich selbst zur ruh'!
Schubart sämmtl. ged. (1825) 1, 320;
auch: erlöser vnd widerbringer desz gantzen verderbten menschlichen geschlechts vnd wahrer gott Ayrer processus jur. (1601) 562 (zu wi(e)derbringen 1 b β) und: wiederbringer aller dinge (Christus) Petersen leben (1717) 358 (s. wi(e)derbringung 4 a).
5)
'vertreter der lehre von der wiederbringung' (s. wi(e)derbringung 4 a):
zeugt, ihr frechen wiederbringer,
die ihr witz und schrift verdreht,
...
zeuget, sag ich, wie gelind
Mosheims gegensätze sind
Triller poet. betracht. (1750) 3, 96;
sie haben unter sich einige wiederbringer, welche die aufhörlichkeit der höllenstrafen glauben Basedow method. unterr. i. d. bibl. religion (1768) 192. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 933, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widerbringer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerbringer>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)