Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerbringung, wiederbringung, f.

wi(e)derbringung, f.,
mhd. widerbringunge; mnl. wederbringinge, -brenginge. vereinzelt begegnen mit wi(e)derbringen 5 a zu vergleichende lexikalische belege: relatione, rapportamento anzeigung, relation, widerbringung Hulsius dict. (1618) 2, 326ᵃ; relatio wiederbringung, ut: gratiae relatio Corvinus fons lat. (1646) 340.
1)
'das zurückbringen' (zu wi(e)derbringen 1) von personen: wiederbringung derer, so auff dem meer und wassern geblieben, dasz sie ausz geheisz desz herrn wiederumb herfür werden ... kommen D. Schaller theol. heroldt (1604) 203; bei seiner (Christi) sicherung hin nach Ägypten und bei seiner wiederbringung von da ins sicherste der länder Judäas Herder 31, 303 S. bildlich: wiederbringung auf den weg der güte Wieland Agathon (1766) 1, 341. im geistlichen bereich 'erlösung': des menschen fall vnd widerbringung (1541) bei Luther br. 9, 324 W. von dingen (namentlich verlorenen): widerbringung der ain zeitlang vorstossenen und vorachten freien kunst in Behaim A. Brus br. 38 Steinherz; wiederbringung der verlohrnen volkommenheit Zesen helikon. rosentahl (1669) 4; oder denckt man vielleicht das leben ist durch ein sündhaftes essen verlohren worden, und die wiederbringung des lebens müsse deswegen wiederum durch fressen und saufen begangen werden? (beim taufgelage) Lindenborn Diogenes (1742) 1, 40. auch ganz konkret: wiederbringung verlorenen geldes Schopenhauer w. 3, 597 Gr.
2)
'wiederherstellung, erneuerung' (zu wi(e)derbringen 3): diu neung des tempels diu bezaichent die widerbringung des newen volkes (ps. 111, hs. d. 14. jhs.) bei Khull beitr. z. mhd. wb. 39 (siu bezeichenet reparationem noui populi Notker 3, 833 S.); (gott) fuͦrtte mich ob dem wasser der widerbringung (refectionis) (ps. 22, 2) erste dt. bibel 7, 272 Kurr.; redt Daniel ... von der volkummen freiheit, einsetzung und widerbringung der statt, thürn, gräben, gassen, vorweren und nit allein des tempels S. Franck chronica (1531) 84ᵃ; (schweiszbäder) zuͦ erhaltung vnd auch widerbringung der gsundheit Ryff spiegel u. regiment d. gesundth. (1544) 90ᵃ; die wiederbringung des sinesischen handels insul Formosa (1696) 52 Olearius; wiederbringung der ersten schönen form Jean Paul w. 42/43, 13 Hempel; die nothwendigkeit einer solchen wiederbringung (der altdeutschen poesie) Scherer kl. schr. (1893) 2, 114.
3)
'das wiedergutmachen, wiederzurechtbringen' von schädlich-nachteiligem (zu wi(e)derbringen 4):
vnd swa wir ie gelitten pin
da were du (Maria) vnns helferin
vnd vnnserre wüstunge ('verderbnis')
ein widerbringunge
Walther v. Rheinau Marienleben 258, 43 Keller;
widerbrengung ettlicher gebresten (1418) beitr. z. gesch. d. bischöfl. kirche Brixen 6, 79 Sinnacher; die Achaier aber, wiewol sie nit geringen schaden vnnd niderlag empfangen, haben jedoch von jrem fürsatz nicht gelassen ... vnnd haben die statt Argos eingenommen, welches woll für die gröste vrsach jhrs auffnemmens vnnd widerbringung der sachen zuͦ halten ist Xylander Polybius (1574) 104.
4)
in geistlicher sphäre verdient besondere hervorhebung
a)
die mit wi(e)derbringer 5 und dem beleg aus Petersen ebda unter 4 zu vergleichende verwendung für apokatastasis, d. h.: 'eine wiederbringung aller kreaturen, welche durch sünde gott entfremdet und der verderbnis anheimgefallen sind, zur gemeinschaft mit gott, sittlichem leben in gott und genusz der seligkeit. durch sie wird die ursprüngliche harmonie der welt vollkommen wiederhergestellt' J. Köstlin in: realencyclopädie f. protest. theol. u. kirche (1896) 1, 616 Hauck (hier auch weiteres zur sache). anders ausgedrückt: man pflegt die lehre von dem ende der peinlichen strafen die lehre von der wiederbringung zu nennen Basedow method. unterr. i. d. bibl. religion (1764) 88. seit dem ende des 17. jhs. flieszen zahlreiche belege, meist in der form wiederbringung aller dinge: das ewige evangelium der allgemeinen wiederbringung aller kreaturen (buchtitel, 1699) realencycl. (s. ob.) 1, 618; μυστήριον ἀποκαταστάσεως πάντων, das ist, das geheimnisz der wiederbringung aller dinge buchtitel, bei: Leibniz dt. schr. 2, 342 G. (es folgt eine besprechung dieses auf Petrus, apostelgesch. 3, 21 sich gründenden, 1700 erschienenen werks des pietisten J. W. Petersen); die wiederbringung aller dinge, wie sie von Petersen, (Ludwig) Gerhard und ihres gleichen gelehret wird, wird ebenfalls, hier und dort, nicht undeutlich eingeflicket J. Fr. Bertram v. d. Zinzendorffischen bibelärgernisz (1740) 10; bücher, die der bekannte Petersen gegen ihn (Mosheim) wegen der wiederbringung geschrieben Bodmer slg. crit., poet. schr. (1741) 2, 54; (Schubarts) einbildungskraft, der jeder weltliche stoff entzogen ist (im kerker), flieht ins jenseits, schwelgt in theosophischen und chiliastischen träumen, in gesichten vom neuen Jerusalem und der wiederbringung aller dinge D. Fr. Strausz ges. schr. (1876) 8, 246. in säkularisierter anwendung: dasz es (das wort revolution) eigentlicher auf die wiederbringung, als auf die zerstörung aller dinge gemünzt sein soll J. G. Forster s. schr. (1843) 6, 309; die kunst, diese verklärende wiederbringung aller dinge Jean Paul w. 48, 294 Hempel.
b)
der tag der wiederbringung: der tag der wiederbringung bricht an, dasz gefunden werde, was Adam verloren hat J. Böhme s. w. 6, 268 Schiebler; ich ruffe dich (eine gestorbene) nicht zurück; sondern ich wünsche zu dir zu kommen. unterdessen lass mich, bis zum tage der wiederbringung, von deiner süssen gemeinschafft zum wenigsten so viel übrig behalten, dass ich dein gedächtnisz auf dieses papier und in mein hertze schreibe Besser schr. (1732) 2, 373 König; die armen beweinten, und die reichen betrauerten ihn (den tod des predigers). heilig sey mir dein rest, du samenkorn am tage der wiederbringung Jung-Stilling s. schr. (1835) 1, 314.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 935, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widerbringung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerbringung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)