Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerchristisch, adj.

widerchristisch, adj.,
unchristlich, christusfeindlich; in neuerer zeit dafür gew. widerchristlich (s. d.): Jhesus an die widerchristischen soldaten, die grossen hansen Güttel von evang. warheyt (1523) A 1ᵇ; denn das bapstum gewislich das recht endchristisschs regiment odder die rechte widderchristissche tyranney ist (1528) Luther 26, 507 W.; jr (d. papisten) widder christischer und widdergöttlicher dienst (1531) ebda 30, 3, 412; der vnwettende kinder doepe (ist) eine valsche wedderchristische doepe (1534) Rotmann restitution 43 ndr.; du widerchristischer spötter (d. papst) J. Böhme s. w. 3, 283 Schiebler; sprechen wir mit der begierde unseres hertzens, dasz Christus oder gott in Christo, nicht seyn sol, was er ist; so üben wir atheisterey, und erzeigen uns widerchristisch Vnder Eyck d. närr. atheist (1689) 854; den heydnischen aberglauben und den widerchristischen götzendienst (bestreiten) anmuth. gelehrsamk. (1753) 807 Gottsched.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 939, Z. 9.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widerchristisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerchristisch>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)