Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widererweckung, wiedererweckung, f.

wi(e)dererweckung, f.
1)
im eigentlichen sinne von toten oder scheintoten lebewesen: die wiedererweckung des gestorbenen Christus hat, menschlich gefaszt, etwas ... erhabnes Herder 19, 124 S.; trotz einer erhitzung von 120° wurde (bei best. kleinen organismen) die wiedererweckung aus dem scheintode beobachtet A. v. Humboldt kosmos (1845) 1, 488; als er (Christus), angeblich nach seiner wiedererweckung, seinen jüngern die letzten anweisungen gab D. Fr. Strausz ges. schr. (1876) 6, 35. hierher auch: denn sie (die seele) ist ein magisch feuer, aus gottes feuer, welches der ewigen natur urstand ist. welches, als sich dasselbe ewige feuer gottes eines bewegete, begehrende ward seine wiedererweckung zu haben J. Böhme s. w. 7, 21 Schiebler. von pflanzen: palingenesia ist eine wiedererweckung der gewächse, die auch etliche in der asche etlicher thiere weisen wollen Marperger kaufmann-magazin (1708) 939. bildlich: geschmack, innere norm und regel fehlte ihr (der mittelalterl. poesie). keine äuszere form des sonnets, madrigals oder der stanze ... konnte ihr diese regel gewähren; nur ein mittel war dazu, die wiedererweckung der alten Herder 18, 72 S.; er läuft aber auch keine gefahr, den mann, den er liebt (Chamisso), bei dem versuch der geistigen wieder-erweckung durch willkührliche spitzfindige auslegungen zu verletzen Hebbel I 10, 414 Werner; das studium und die wiedererweckung der kleinmeister der malerei, der plastik und des kunstgewerbes Riehl musik. charakterköpfe (1899) 2, 253.
2)
von institutionen und einrichtungen: bei der wiedererweckung des mit dem fluche der welt beladenen geistlichen gerichtes Gervinus gesch. d. 19. jhs. (1855) 2, 23; die wiedererweckung des patriciats und der stadtpraefectur Mommsen röm. gesch. 3 (1866) 467; das (wunder) der wiedererweckung des polnischen reiches M. v. Ebner-Eschenbach ges. schr. (1893) 2, 28.
3)
von kunst und wissenschaft: wiedererweckung der wissenschaften Herder 32, 101 S.; untunlich ist die wiedererweckung des epos wegen des vergangenen altfrommen glaubens (1811) J. Grimm in: briefe an Savigny 129 Schoof; das studium des römischen rechts war der eigentlich praktische antrieb bei der wiedererweckung der alten litteratur Fichte s. w. (1845) 4, 594; die wiedererweckung der wirkungsvollsten musik, der altgriechischen Nietzsche w. (1895) 1, 132; wiedererweckung der gotik war seit dem ende des 16. jahrhunderts ... eine oft zu vernehmende gefühlsregung Dehio gesch. d. dt. kunst 3 (1926) 249; dasz sein (Bachs) werk dann nach seiner wiedererweckung mitten in die miszverständnisse ... der feuilletonepoche geriet H. Hesse glasperlenspiel (1943) 1, 64.
4)
von gefühlen, erinnerungen usw.: die wiedererweckung jener kindlichen erinnerungen Fouqué reiseerinn. (1823) 2, 187; unter den dichtern ... wüszte ich keinen zu nennen, der um die wiedererweckung der fantasie in Deutschland ein so groszes und allgemeines verdienst hätte als Tieck Fr. Schlegel s. w. (1846) 2, 238; (die rechte) hatten zur wiedererweckung des gemeingefühls der orientalischen christen wirksam beigetragen Ranke s. w. (1867) 43/44, 400; bei der wiedererweckung des gedächtnisses des geliebten kommen in den meisten märchen ein hahn und eine henne vor R. Köhler kl. schr. 1 (1898) 172. hierher auch: (das geschenk) sei eine kleine wiedererweckung jener zeit, wo ich so viele und so selige stunden in ihrem hause zubrachte (1792) Beethoven sämtl. br. 1, 12 Kal.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6,7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 960, Z. 13.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widererweckung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widererweckung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)