Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widergeber, wiedergeber, m.

wi(e)dergeber, m.,
'der zurückgibt, wiedererstattet'. lexikalisch: retributor ein widergeber oder ein beloner gemma gemm. (Straszburg 1508) y 1ᵇ; renditore, quel che rende widergeber, zusteller Hulsius dict. (1618) 2, 326ᵇ; wiedergeber restitutore, qui rend Rädlein t.-ital.-frz. (1711) 1054ᵃ. literarisch: wo im gelt gelihen ward des er allwege eyn getreuer widergeber was Arigo decamerone 467 Keller;
ihr räuber meines liechts und dessen widergeber (die augen)
Treuer dt. Dädalus (1675) 1, 136;
der geber ist todt und der wiedergeber sehr kranck Kern sprichw. (1718) 10;
dein fürst ist da — lasz rund herum erschallen
des frohen jubels lauten silberton!
komm Wirtemberg mit deinen bürgern allen
laut dankend vor des wiedergebers tron
Schiller 1, 185 G.
vereinzelt zu wi(e)dergeben 6: sicher kein groszer maler, aber ein freier beobachter und wiedergeber, wie ihn jede zeit brauchen kann Rilke br. 1 (1950) 504. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1000, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widergeber“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widergeber>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)