Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerhab, m.

widerhab, m.,
rückhalt, widerstand; mhd. widerhap, m., widerhabe f.: und da sy auf die pan kumen, da rennt in hertzog Cristoff gantz frey an alle wider heb herab (vom pferd) Füetrer bayer. chron. 262, 35 Spiller. nhd. nur noch vereinzelt: durch soliche fensterlin in den widerhaben des fleisch die nadel gestossen mag werden, so das hefften geschehen soll H. Braunschweig chirurgia (1539) 11ᵃ. als teil des pferdegeschirres: (zu liefern waren) hintergeschirr sammt den wiederhab ... daran (regeste) acta publica 6, 286 Palm (bald darauf wiederhacken).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1022, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widerhab“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerhab>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)