Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerhalter, m.

widerhalter, m.
1)
haken, um eine rückläufige bewegung zu verhindern: no. 1 und 4. (kanoniere) wuchten ... das bodenstück in die höhe, dasz no. 2., mit dem rücken gegen den prozwagen gewandt, seinen hebebaum unter den ersten bruch schieben kann, den widerhalter desselben ausserhalb der wände Hoyer allg. wb. d. artillerie (1804) 1, 90; widerhalter (vorn an der gabeldeichsel) ragot, (an den handgriffen der feldkanonen) arrêtoir Mozin frz. spr. (1856) 4, 1214ᵃ; widerhalter ... an der gabel (fuhrwerk) shaft-hook, ragot Hoyer-Kreuter technol. wb. (1902) 1, 848.
2)
strebepfeiler: widerhalter ... untechnisch für strebepfeiler Mothes ill. baulex. (1881) 4, 479; widerhalter strebepfeiler Otte archäol. wb. (1883) 267; Bucher kunstgewerbe (1884) 439ᵃ. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1036, Z. 40.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widerhalter“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerhalter>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)