Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerhellig, adj.

widerhellig, adj.,
s. ob. widerhellen 2 und einhellig teil 3, sp. 200. 'widersprechend, widerspenstig, gegensätzlich': und macheton dc volk widerhellich und widersperre dt. pred. d. 13. jhs. 1, 75 Grieshaber; swenn sich dú sele an got keret, so blibet si och iemer an im stät, won si nit ierriges hat noch widerhelliges (ende 13. jh.) St. Georgener pred. 218 Rieder; ist das welsch land in iren tailen wider hellig (1491) Österreicher Columella 2, 6 lit. ver.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1039, Z. 58.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widerhellig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerhellig>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)