Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerhorn, n.

widerhorn, n.,
selten bezeugt; im folgenden beleg als gegensatz zu horn 9 d 'fruchthorn' teil 4, 2, sp. 1819 aufzufassen:
eyn vberhaufft vnd auszgfüllt horn
voll trug, list, raach, neid, gifft vnd zorn,
o quadricorn, o widerhorn
Fischart w. 1, 246 Hauffen,
wohl 'zurückgebogenes horn': (szen. anweisung) Victor Hugo, mit zwei widerhörnern auf dem kopfe, wird aus der souffleuröffnung heraufgeschoben R. Wagner ges. schr. u. dicht. (³1897) 2, 29.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1056, Z. 42.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widerhorn“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerhorn>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)