Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerkäuer, wiederkäuer, m.

wi(e)derkäuer, m.,
säugetier der gattung ruminantia; das zum vb. wiederkäuen (s. d.) gebildete wort ist literar. vereinzelt seit dem 16. jh. bezeugt, wird aber erst geläufig in der fachspr. des 19. jhs.; histor. wbb. übersetzen 'animal ruminans' mit wiederkäuendes tier (s. wiederkäuen 1 b γ). das subst. bucht Heyse (nicht bei Adelung, Campe): 'wiederkauer od. -käuer wer wiederkaut, ein wiederkauendes thier' hdwb. d. dt. spr. (1842) 2, 2, 1925. nach H. Krause gesch. d. zool. nomenkl. (diss. 1918) 33 findet sich wiederkauer zuerst bei Cuvier: das thierr., übers. von H. R. Schinz 1 (1821) 365, während es in der von Römer u. Schinz bearb. naturg. (1809) noch wiederkauende thiere heiszt.
1)
als tierbezeichnung:
den schleck friszt man nit, wie die reyer,
sonder wie kuͤh, die widerkaͤwer
(1572) Fischart w. 3, 393 Hauffen;
kraͤuter und gestraͤuch ... geben den wiederkaͤuern hinreichende nahrung Ritter erdkde (1822) 3, 376; der unbeholfene zustand der wiederkäuer entspringt aus der unvollkommenheit des kauens Göthe II 8, 247 W.; die wiederkäuer haben einen vierfachen magen Baer reden (1864) 2, 420; die maul und klauenseuche tritt ... bei ... wiederkäuern auf Muspratt chemie 6 (1898) 127.
2)
in übertragener verwendung mit z. t. starkem bildgehalt 'einfältiger nachbeter, unselbständiger und schwerfälliger denker' (vgl. wi(e)derkäuen 2 b): was gewisse heftreiter von jahr zu jahr ableiern und als wiederkäuer immer aufs neue als völkerrecht von sich geben, ist offenbar ein widerspruch selbst im wort Jahn w. (1884) 2, 570 Euler; von den wiederkäuern Shakspeare's H. Laube ges. schr. (1875) 1, 223; Honegger, der langweilige wiederkäuer (1875) G. Keller br. u. tageb. 3, 118 Ermat.; ich komme jetzt zu dem debattierklub mit seinen verrückten methoden, mit diesem amerikanischen blödsinn, der jedem ochsen gelegenheit gibt, sein dummes maul aufzureiszen — wiederkäuer, die sie ermuntern, das halb verdaute zeug aus dem pansen nach oben zu befördern El. Langgässer märk. Argonautenf. (1950) 368. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1062, Z. 42.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widerkäuer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerk%C3%A4uer>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)