Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerkaufsgülden, wiederkaufsgülden, m.

wi(e)derkaufsgülden, m.,
'annuus reditus der wiederkauffsgülden oder güldenkauff ist ein handel, da man das recht, eine jährliche abgabe an gelde oder getreide zu fordern, um gewissen preis von dem andern erkauffet' Hayme jur. lex. (1738) 1332; (die reichspolizeiordnung v. j. 1530 bestimmte,) dasz von den wiederkauffsgülden hinfürter von dem hundert nicht mehr denn fünff ... genommen werden soll hdwb. d. staatswiss. (1898) 7, 962. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1067, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widerkaufsgülden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerkaufsg%C3%BClden>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)