Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

, m.

m.
man wünschte bestätigungen, dasz er (A. Schnitzler) mit mollusken, widerlingen, karikaturen von eroberern (seiner tragikomödie) gar nichts gemein hat A. Kerr ges. schr. (1917) I 2, 297.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1117, Z. 1.
Zitationshilfe
„widerling“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerling>, abgerufen am 16.02.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)