Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widernatur, f.

widernatur, f.,
'der natur zuwiderlaufende beschaffenheit', vgl. widernatürlichkeit. erst in neuerer zeit (wohl rückbildung zu widernatürlich, s. d.) und nur selten belegt, gebucht von Campe 5 (1811) 701ᵃ: die elementarbildung ist ... geeignet, den reizen und folgen der unnatur und widernatur in den bildungs- und belebungsmitteln unsers geschlechts mit erfolg entgegenzuwirken Pestalozzi s. schr. (1819) 13, 41; (im) anwachsen vieler alten (städte) zeigen sich in unserer zeit bedenkliche symptome der widernatur Riehl naturgesch. d. volkes (1851) 1, 75.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1127, Z. 12.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widernatur“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widernatur>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)