Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerpäpstisch, adj.

widerpäpstisch, adj.,
antipäpstlich: aber die von Neapolis waren leider zu der zeit bereit auch wider beptissch (var. widerbepstisch), doch viel hefftiger und scherffer weise denn der Luther (1537) Luther 50, 79 W.; in den (greueln) werden vermaint alle babstliche und widerbaͤbstliche werckh und gotesdienste geschichtsbücher d. wiedertäufer 42 Beck; ihr (der lehre Luthers) wiedereindringen ... fürchtete der kurfürst nicht so sehr von heeren lutherischer fürsten und lästerung widerbäpstischer kriegsknechte, als von erschlaffung der alten gesetzesstrenge Zschokke s. ausgew. schr. (1824) 34, 35. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1132, Z. 57.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widerpäpstisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerp%C3%A4pstisch>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)