Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerpartei, f.

widerpartei, f.,
gegenpartei, gegner, zu partei 2 und bes. 3 b teil 7, sp. 1466; spätmhd. widerpartîe, mnd. wedderpartie, mnl. wederpartie, s. Verwijs-Verdam 9, 1948, nnl. wederpartij. das im mnl. seit dem 14. jh. bezeugte, im deutschen seit dem 15. jh. neben älterem widerpart (s. oben) aufkommende und an dessen gebrauch (bes. 1 b u. 2 b) anschlieszende wort ist im 16. jh. häufig, im 17. jh. nur noch vereinzelt belegt. lexikalisch: controversia widerparthie (md. 15. jh.) Diefenbach gl. 147ᶜ; aduersarius weder partye gemma gemm. (Köln 1495) A 5ᵇ; colludit causidicus er ... hellts mit der widerparthei Alberus dict. (1540) ss 1ᵇ; adversarius widertheil, widerpärtiger, widerpartey Schöpper synon. (1550) g 1ᵇ; pars aduersa ein widerparthey oder widersaͤcher Frisius dict. (1556) 43ᵃ. später nur vereinzelt: gegenparthey, die widrige oder widerparthey la contro-parte, la parte contraria Kramer t.-it. 2 (1702) 182ᵇ.
1)
'feindliche, gegnerische partei'. in kriegerischer und polit. auseinandersetzung: daz solcher fride dester redlicher ... gen der ... widerpartei gehalten werden (Nürnberg 1449) städtechron. 2, 166; da quamen die Mentzschin (die Mainzer) unde desz eddelmans widderparthie unde worffin die lantgraffschin unde die von Franckenberg nidder Wigand Gerstenberg chron. 284 Diemar. gegenseite im rechtsstreit: dieweil sein (des diebes) widerparthei (der vogt und andere amtsleute) aufs recht nit getrungen, hat er (M. v. Zimbern) inen die ochsen wider zu geben bevolchen und den armen mann haiszen für sich bringen Zimmer. chron. ²1, 428 Barack. übertragen: (der könig der raben zum ersten seiner räte:) was ist dein rat in diser sach, die vns begegnet ist von vnser widerparthy (den aaren) buch d. beisp. 100 lit. ver. in konfessionellem streit: dasz männiglich sech und wüsz ... ob die widerparty ... die warheit fürgibt oder lugen (1523) Zwingli dt. schr. (1828) 1, 114; ob es wol der widderparthej (der papisten) halben ein vorgeblicher vncost vnd bemuhung sein muge (dasz Luther sich zu verhandlungen nach Eisenach begibt), so wil es doch vnser ... selbst halben nutz vnd gut sein (1540) bei Luther br. 9, 41 W.
2)
der einzelne gegner, feind (vgl. widerpart 2).
a)
in kampf und fehde: du wellest, so gedachter Vlrich Smid dich anlanngen wirdet, jme gegen seiner widerparthey Jorgen Tewschl, damit er den zurecht pringen mug, hilflichen vnd furderlichen sein (1493) Maximilian I. a. d. grafen zu Görtz, in: urkunden z. gesch. Maxim. 15 lit. ver.; er muͤste jhm aber auch ... die gedancken machen, dasz es vielleicht vntersetzte dinge sein moͤchten der widerparteien, die Dantzker damit zu beforteln Schütz hist. rer. Prussic. (1582) buch 4, Ji 3ᵇ. gegner im ringkampf: Theagenes ... stellt sich steiff in die fuszstapffen, mit gebognen knien ... wartet auff sein widerpartey buch d. liebe (1587) 227ᵇ.
b)
häufig 'gegner im rechtsstreit': ob aber der beschuldiger oder clager solicher weysung mangelt und sein widerparthey sein beschuldigung widerspricht oder vernaynt, so sol der beschuldigt ... von der anclage geledigt werden (15. jh.) Nürnberger polizeiordn. 135 Baader; (es) ist doch dem gegentheyl vnd der widerparthey ... mehr glaubens geben worden Micyllus Tacitus (1535) 236ᵇ; die zwo widerparthey, die vor dem rechten zuschaffen haben Fronsperger kriegsb. 1 (1573) 3ᵃ; der teuffel in gestalt eines fuͤrsprechers eine sach vor gericht gefuͤhret und gehoͤret, dasz die widerparthey sich dem teuffel ergeben Prätorius Blockesberges verrichtung (1668) 311.
c)
unpersönlich (vgl. widerpart 3 a): als wann ein campffer in ein vnsauber orth gelegt wirdt, nicht bleibt, also auch der salpeter im fewr sein widerpartey nicht leyden ist Paracelsus opera (1616) 1, 491ᶜ.
3)
nur selten in der verbindung widerpartei halten (s. widerpart 5): dargegen aber Hystieus der Myleser herr die widerparthey hielt vnd saget ... Boner Herodot (1535) 63ᵃ; aber Berchtoldt von Flersheim, nachdem er ein weiser, vilerlepter man war ... hielt widerparthei Zimmer. chron. ²3, 402 Barack.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1138, Z. 19.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„widerpartei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerpartei>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)