Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerrufsbrief, m.

widerrufsbrief, m.,
schriftstück, durch das oder in dem widerrufen wird: die widerrüfbrief (des papstes) koment gon Hollant und Provant eher dann die erlouptbrief (für die ehe zweier blutsverwandter) do worent Windecke denkw. 141 Altm.; welches si aber treffenlich überfuͦerind, alles wider die guldin bull, ouch wider küng Rudolfs brief, küng Wentzla widerruͦfsbrief J. v. Watt dt. hist. schr. 2, 134 Götzinger.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1159, Z. 60.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widerrufsbrief“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerrufsbrief>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)