Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerschöpfen, wiederschöpfen, vb.

wi(e)derschöpfen, vb.,
aufs neue schaffen: wie derselbe andere wiedergeschöpffte magische wille sich zu empfinden, sein hertz oder eigener sitz sey, und wie sich der erste ungruͤndliche wille mit der imagination selbst schwängert aus dem spiegel der wunder J. Böhme von der menschwerdung (1682) 125. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1191, Z. 12.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widerschöpfen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widersch%C3%B6pfen>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)