Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerscheinung, f.

widerscheinung, f.:
ja es können etliche jubilirer (juweliere) solche künstl. winckel und ecken an dem boden der weichen durchscheinenden steine schneiden und ausgraben, dasz wegen der mannigfältigen wiederscheinungen ... ein erfahrener jubelirer schwerlich den betrug (mit einem falschen rubin) mercken soll Marperger kaufmannmagazin (1708) 1060. nicht sicher ist die auffassung des folgenden belegs:
... span sie (die saite) mit den henden von ein
vnd schlag darauff mit dem daumen allein
also, das die seyt zittert vnd brummet.
darnach sih vleissig auff, was daraus kummet,
ja geringer widderscheinung ist,
ja besser die seyt, das sag ich mit list.
vnd ia grösser widderschlagung der seyt
so viel erger sie auffs instrument steyt
(1528) M. Agricola musica instrum. deudsch 80 Eitner.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1185, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widerscheinung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerscheinung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)