Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

widerschimmer, m.

widerschimmer, m.,
'ein zurückgeworfener schimmer, ein schwacher wiederschein' Campe 5 (1811) 711ᵇ. junges, selten bezeugtes wort:
wiederschimmer des himmels
flosz in des antlitzes schneelicht ihm, wie morgen des jenseits
Sonnenberg Donatoa (1806) 1, 1, 70;
und sie eilt und schmückt das zimmer,
zündet an wohl hundert kerzen,
in der spiegel wiederschimmer
gold und silber freudig scherzen
Brentano ges. schr. (1852) 3, 316.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1187, Z. 40.

widerschimmern, vb.

widerschimmern, vb.,
widerglänzen: die äcker von bergkrystallen widerschimmern Göthe I 35, 102 W.; schwerbelaubte bäume, die das leben ihrer kronen ... im see widerschimmern lieszen E. Zahn die da kommen u. gehen (1909) 207.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1187, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widerschimmern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerschimmern>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)