Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerschlagen, wiederschlagen, vb.

wi(e)derschlagen, vb.,
zurück-, gegenschlagen. mhd. widerslahen (zufrühest: retusum widergeslagen [2. hälfte d. 12. jhs.] ahd. gl. 3, 418, 52 St.-S.), mnd. wedderslân, mnl. wederslaen Verwijs-Verdam 9, 1969. für die verschiedenen formen vgl. schlagen teil 9, sp. 346. ausreichend bezeugt seit dem 12. jh., in neuerer zeit seltener. lexikalisch durchgehend seit dem 15. jh.: requatere wider schlahen (15. jh.) Diefenbach gl. 494ᵃ; retundere widerslahen (obd., anf. 15. jh.), -slan (md., 15. jh.) ebda 496ᶜ; widerschlahen repercutere, reuerberare, recedere, voc. incip. teut. (Speyer um 1485) oo 3ᵃ; rebello ich schlag widder Alberus dict. (1540) c 3ᵇ; wiederschlagen repugnare, reluctari, referire, repercutere, resonare, reboare Stieler stammb. (1691) 1825; Kramer t.-it. 2 (1702) 556ᶜ; Adelung 4 (1801) 1536.
1)
zurückschlagen, einen schlag erwidern; eigentlich: er schlug in kurczer stunt zwenczig so sere, das sie des wiedderschlagens vergaszen Lancelot 1, 65 Kluge; ich lîde gerner ein lamez bein, denne ichz lâze abe houwen. sleht etewenne von geschiht ein hant die andern, si richet sich niht mit widerslahen, si si denne töbic David v. Augsburg in: dt. mystiker 1, 340 Pf.;
du schlägest auf den feind, er schlägt hartnäckig wieder,
doch endlich trennt dein arm die mauren-dichten glieder
König ged. (1745) 21;
wie säbel
scharf widerschlagen die adlerschnäbel,
wild irrt gekrächz und gekreisch
Lissauer 1813 (1916) 62.
als 'zurücktreiben, vertreiben' in fachsprachl. verwendung, vgl. widerschlagung: auss dem zarten ... eychenlaub pflegt man eyn geprant wasser zu distillieren. solches ... pricht vnd treibt den steyn vnd widerschlägt die weisse blume der weiber Sebiz feldbau (1579) 555. übertragen:
doͦ lie got aber schînen
sîn güete über sîn hantgetât.
der tiufl unt aller sîn rât,
die wurden vaste widerslagen
Servatius 181 Haupt;
... vil lieber got,
do ich zum ersten bekante
dich unde zu gote nante,
do widersluc din klarheit
an mir mine krancheit,
wand din liecht in mich brach
passional 421ᵃ Köpke;
wann alle geschaffen verstentnusz halten sich gegen der klarhait von nature als der ... nachteylen auge sich helt gegen der klaren sonnen, vnd muͦsen da widerschlagen werden in jr vnbekentnusz vnd blinthait als ferr sy geschaffen vnd creatur seind Tauler sermones (1508) 171ᵃ; do sy jn (Christus) fragtend, in was gewalt er die wunder würkte, do er sy mit einer gegenfrag widerschluͦg Zwingli dt. schr. 1, 73 Sch. sprichwörtlich: widderschlagen macht hadder (1523) Luther 12, 356 W.; drumb mus man nicht böses mit bösem vergellten noch widderschlagen ebda 17, 258; widerschlagen ist nicht verboten Petri d. Teutschen weiszh. (1605) Sss 3ᵇ; schlagen ist allezeit verbotten, aber wiederschlagen nicht allezeit Kramer t.-ital. 2 (1702) 556ᶜ; schlagen ist verboten, widerschlagen nicht Graf-Dietherr (1864) 390.
2)
in intransit. verwendung 'gegen etwas (auch zurück-) schlagen', bes. vom licht:
es bscha morgens, als d sonn uffgadt
und ir schein am gbirg widerschlat
Wickram w. 7, 343 lit. ver.;
widerschlagen haben die wellen an das schiff Meichszner handbüchlin (1567) 4ᵇ; als sie gleich nahe hinzu kommen, sind sie von den widerschlagenden wellen desz meers, wider hindan getrieben Xylander Plutarch (1580) 320ᵇ; da doch die sonne nicht mit einfallenden, sondern wiederschlagenden stralen wärmet P. Crüger cupediae astrosophicae (1631) E 1ᵇ; und man nirgends noch die schranken, an denen überall die flügel widerschlagen, sieht und erkennt Görres ges. br. (1858) 2, 509. fachsprachlich: der sommer so dörr ist, das etlichen bäumen der safft widerschlägt Sebiz feldbau (1579) 324; 'wiederschlagen heiszt so viel, wenn eine frucht zu dicke steht, einander die nahrung nimmt, gelb wird und verdirbt' Jacobsson technol. wb. (1793) 8, 197ᵇ. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1189, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widerschlagen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerschlagen>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)