Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widersittlich, adj.

widersittlich, adj.,
gegen die sitte verstoszend. wenige belege aus neuerer zeit: ich wuszte zu gut, dasz der andere nur durch dieses mittel darzu zu bringen war, dasz er das gute that, antwortete ein vertheidiger jener widersittlichen sittenlehre Fichte sittenlehre (1798) 381; nach dem vollzogenen streiche wurde mit dem blute der gerichteten ... widersittliches unwesen getrieben K. E. Oelsner flucht, verhör und hinrichtung Ludwigs XIV. 77 Cartellieri; das sittliche sinkt offenbar angesichts der brutalen übermacht des untersittlichen, unsittlichen, widersittlichen zu völliger unerheblichkeit hinab P. Jaeger v. schicksal d. werte (1915) 8.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1217, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widersittlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widersittlich>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)