Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerstellung, wiederstellung, f.

wi(e)derstellung, f.
1)
zu wi(e)derstellen, vb. 1 (s. dort die belege unter a und c). rebellio ein widerstellung mit krieg, widerspennigkeit, widerstreitung Calepinus XI ling. (1598) 1226ᵇ: hoffart, scharffekeit, vppige ere, ruͤmonge, vngehorsamkeit, widerstellonge, versteynonge ('verstocktheit') (hs. anf. d. 15. jhs.) pilgerf. d. träum. mönchs, zu bild (65) vor 7339 Bömer.
2)
mit wieder- als erstem glied.
a)
das sich-wieder-einfinden, die verpflichtung sich wieder zu stellen: item es ist an beiden teilen gewilkurt worden, das dy gefangen von beiden teilen tag haben sollen und an alle muunge und widerstellunge sten, uncz bis der fride ausget (1423) cod. dipl. Lusatiae sup. II 1, 174 Jecht; es ist auch ein edelman ... daselbst hin (zu der Petersburg) zu widerstellung betegt verhandl. über Thomas v. Absberg 225 lit. ver. in der rechtssprachlichen formel auf wiederstellung (vgl. die belege unter wi(e)derstellen, n., 2 und wi(e)derstallung, f.): her Fridreich von Stubnberg schikt zw seinen ohaim, graf Fridreich von Orttnburg, ... das er im in seinen notten zu stattn cham und in aus der vanknus auf purgschaft und gewishait auf widerstelung aussnam (ende d. 15. jhs.) J. Unrest chron. Carinthiacum, in: S. F. Hahn collectio monum. (1724) 1, 521; der tolmetsch sampt uns gefangen lag und sonder bürgschafft auff widerstellung ... erlangen muszte M. v. Seydlitz wallfart (1580) J 3ᵃ; (den gefangenen) auff widerstellung auszlassen Megiser annales Carinthiae (1612) 914. auch die verpflichtung, etwas (dem gericht) wieder zur verfügung zu stellen: so auch die angeklagten hab ... in gericht nit stehn bleiben kont, welcher theyl dann ... caution ... oder sicherheyt thut, die selben habe zu den gerichtsstagen ... wider inn das gericht zu stellen ..., dem solt die ansprüchig hab ... auszbetagt werden und auff solche widerstellung volgen (1532) karolina 181ᵇ Zoepfl.
b)
zu wi(e)derstellen, vb. 2 b; 'rückerstattung, herausgabe' von besitztum: darauff ich ... vmb ... widerstellung meiner entweltigen (var. entweltigten) gütter ... gebetten (1523) Hartmuth v. Cronberg schr. 127 ndr.; widerstellung dess entwandten guts Nigrinus von zäuberern (1592) 351; widerstellung des kauff - geldes Hohberg georg. cur. 3, 1 (1715) 15ᵇ. von gefangenen: aber es halff die widerstellung desz bapsts nit S. Franck Germ. chron. (1538) 132ᵃ; ohnerachtet das gelt erlegt, ist die widerstellung des gefangenen nit beschehen (Frf./M. 1622) Diefenbach-Wülcker hoch- u. niederdt. wb. 904. — '(schaden)ersatz' in einer frühnhd. quelle bei Fischer schwäb. 6, 3416.
c)
'rückversetzung in einen früheren (besseren) zustand, wiederherstellung' (vgl. die belege unter wi(e)derstellen, vb., 2 c): eyne restitution edder eine wedderstellinge rechter vnnde gesunder christliker leer (1534) Rotmann restitution 1 ndr.; widerstellung vnnd auffrichtung ... des tempel Veneris Carbach Livius (1551) 236ᵃ; wiederstellung des reichs in seine alte verfassungen Chemnitz schwed. krieg 1 (1648) 114ᵃ; nochmals meine grosze freude über die (gesundheitliche) wiederstellung (1813) Beethoven s. briefe 2, 146 Kal.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1290, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widerstellung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerstellung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)