Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerstimmig, adj.

widerstimmig, adj.:
gegen- et wiederstimmig absonus, discors, dissentiens Stieler stammb. (1691) 2169; wie aber soll eines thieres schall ... nicht annehmlich klingen, da der grosse schöpfer der welt, welcher der natur nichts widerstimmiges eingepflantzt hat, den schnabel der vögel ... zu seinem lobe gestimmet hat Lohenstein Arminius (1689) 2, 209ᵇ. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1292, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widerstimmig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerstimmig>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)