Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widertracht, m., f.

widertracht, m., f.,
widersetzlichkeit, feindschaft. vgl. mnl. wederdrachte Verwijs-Verdam 9, 1913. nur mhd. und frühnhd. belegt: dar vmbe brichit er (der hasz) den friden vnde machit daz vrlvge diz sint die dinc, die dv virtriben salt, die an dime herzin machit den wider tracht (13. jh.) Adrian mittheil. 436; zw der zeitt der widertracht zwischen Otten und Phylippen in die kirchen sant Goars ... detten die lantleẃtt durch sicherhait floͤhen ir guͦtt (15. jh.) Joh. Hartlieb dial. mirac. 283 Drescher.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1343, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widertracht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widertracht>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)