Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerverwendung, wiederverwendung, f.

wi(e)derverwendung, f.,
in neuester zeit geläufig gewordene abstraktbildung zum weniger üblichen vb. wiederverwenden: vor jeder wiederverwendung ist das benzin ... von dem wasser ... zu trennen Muspratt chemie (1888) 2, 1012; die wiederverwendung des schiffes Alten hdb. f. heer u. fl. (1909) 1, 707; die alten materialien ... (kamen) beim neubau teilweise zur wiederverwendung Dehio kunsthist. aufs. (1914) 94; die wiederverwendung ein unrecht ist, weil mit der freimarke ja doch nur eine beförderung ... bezahlt wurde daheim (22. 2. 1934) 11.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1361, Z. 40.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widerverwendung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerverwendung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)