Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerweisen, wiederweisen, vb.

wi(e)derweisen, vb.,
mnl. wederwisen 'tegenspreken, wraken, opkomen tegen' Verwijs-Verdam 9, 2005; im dt. vorwiegend alemannisch.jmd. 'zurückweisen, -führen': (die teufel) sint muͤgig umb den menschen, der sich von in wolte scheiden, und swenkent ('schweben') dar umb hie, wie sú in ierren und widerwisent Seuse dt. schr. 459, 7 Bihlm. dazu vgl.: wie sú in ierren in dem guͦten fúrsazz und in wider verwisen in daz alt leben ebda 370, 19. mit dem folg. beleg vgl. Liebeskind unter wi(e)derweisung: (dasz einer) den eid tuͦn wil, den sol nieman widerwisen, dann mit siben vnversprochen mannen (Zürich, 15. jh.) weist. 1, 48. meist behauptungen, ansichten als irrig, unberechtigt zurückweisen, entkräften; jmd. seines irrtums überführen; etw. oder jmd. widerlegen. in lexikal. bezeugung mehrfach bei Frisius, u. a.: refellere argumentis widerweysen dict. (1556) 118ᵃ (s. v. argumentum); dissoluere contradicta die schmaachwort desz widersächers widerweysen vnd lätz stellen oder den zeügen jr eer retten vnnd schirmen ebda 324ᵃ (s. v. contradictum); iacent suis testibus ii die sind durch dise zeügen gelegt, geschweigt, lätz gestelt, vmbgestossen oder widerweyszt ebda 639ᵃ (s. v. iaceo); redarguo mit worten straffen, item widerweysen, mit guͦten gründen zeigen ein ding nit waar seyn ebda 1124ᵇ; s. ferner ebda 237ᵇ (s. v. coarguo), 295ᵃ (s. v. confuto) und 1132ᵇ (s. v. refuto); coarguo widerweisen, straffen, schelten Decimator thes. (1608) 258ᵃ; s. ebda 1115ᵃ (s. v. redarguo) und 1122ᵇ (s. v. refuto). literarische belege:
noch mich (Aristoteles) daz auch sere muͤhet,
und Nature des auch nit geswiget,
sijt das ir (Weisheit) an dem aller meysten
daz beweret ist und erwysen,
fele hant und den verwisz
und daz hand wyderwyset
(hs. anf. d. 15. jhs.) pilgerf. d. träum. mönchs 2852 Bömer;
widerwysen sy mich mit geschrifft usz dem euangelio, usz den propheten oder apostlen, wil ich mich gern lassen wysen und leeren Conradt Schmid antwurt ... vff etlich widerred (1522) C 3ᵇ; und die alle syend jres irrthumbs widerwisen mit dem wort gottes Bullinger d. widertöufferen ursprung (1561) 19ᵇ; sind nicht vil unter dem haufen, die den schnuppen oder pfnüsel ... für armselig vnd schädlich halten, noch will ich deren narrhait mit dem gemainen sprüchwort des edeln frawenzimmers widerweisen ..., das die bauren nicht werd sind den schnuppen zuhaben, aus vrsach, es mach schöne leut (1577) Fischart w. 3, 53, 8 Hauffen; zugeschweigen, das M. Fröschlin ... solchs (die behauptung katholischerseits, Luther habe den teufel beschworen) im offenen truck widerlegt hat, so widerweiszt solchs gnug das Luther das beschweren an den papisten allzeit gestraft ders., binenkorb (1581) 194ᵇ; an. do. 1524 vermanten gemeine eydgnossen die Züricher (gemeint sind Zwingli u. seine anhänger) von jrem glauben oder fürgenommenen religion abzustehen ... darauf sich Zürich erbot, wo man sie mit geschrifft widerwise, wölten sie abstehen Stumpf Schweizerchron. (1606) 496ᵃ. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1384, Z. 13.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widerweisen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerweisen>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)