Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerweisung, wiederweisung, f.

wi(e)derweisung, f.;
contradictorum dissolutio ... widerweysung der schmachworte Frisius dict. (1556) 324ᵃ (s. v. contradictum); infirmatio schwechung, widerweysung ebda 693ᵃ; refutatio widerweysung, verwerffung ebda 1133ᵃ; refuto verwerffen, mit widerweysungen vmbstossen Calepinus XI ling. (1598) 1240ᵃ: in welchem (büchlein) er gemeinklich jre wort zum ersten einfürt, und darnach sein gägenwer und widerweisung darauf setzt Lafater hist. (1564) 12ᵃ. mit dem folg. beleg vgl. weist. unter wi(e)derweisen: wiederweisung, zurückschiebung des eides (ein ausdruck aus den Rigaer statuten) Liebeskind rückerinn. (1795) 316.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1384, Z. 69.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widerweisung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerweisung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)