Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerwinnen, wiederwinnen, vb.

wi(e)derwinnen, vb.
(vgl. ¹winnen teil 14, 2, sp. 406): recuperare widerwynnen (15. jh., md.), wederwinnen (1420, nd.) Diefenbach gl. 488ᵃ; mnl. wederwinnen 'terugwinnen, terugkrijgen' Verwijs-Verdam 9, 2005. wiederwinnen ist der übermacht von wiedergewinnen (s. dieses sp. 1014) erlegen.fürs ahd. ist im ersten wortglied nur uuidar 'contra' nachzuweisen: conluctantem hringanten, uuidar uuinnantē (10 jh.) ahd. gl. 2, 742, 42 St.-S.; ebenso im ags. wiþ(er)winnan, s. die belege bei Bosworth-Toller dict. 1253ᵇ und 1256ᵇ. dazu vgl. noch im sinne von 'widersacher, gegner, feind' ags. wiþerwinna ebda 1253ᵇ, ahd. widarwinno Graff 1, 881 und mhd. widerwinne Lexer 3, 873. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1396, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widerwinnen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widerwinnen>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)