Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widmungszuschrift, f.

-zuschrift, f.:
in der widmungszuschrift (eines bandes seiner kulturgesch. novellen) sagt der autor ... L. Richter lebenserinn. (1909) 413; über seine absicht und methode giebt er (Andreas v. Cäsarea) in der widmungszuschrift an Makarios, den bruder und berufenen mitarbeiter, rechenschaft realencykl. f. prot. theol. u. kirche ³1, 515, 9. — wohl zu widmung im sinne '(feierliche) bestimmung oder verpflichtung (zu etwas)' sind gebildet: als ausweis erhalten sie (österr. wehrdienstverpflichtete vor dem dienstantritt) einen widmungsschein Alten hdb. f. heer u. fl. (1909) 3, 306; ebenso 1, 727. — ferner: fürst Metternich stand in galauniform dem kaiser gegenüber, den hut unter dem linken arm, die widmungsurkunde in der rechten haltend L. A. Frankl erinn. (1910) 175.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1435, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widmungszuschrift“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widmungszuschrift>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)