Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widrigen, vb.

widrigen, vb.
1)
refl.: abnuto stäts oder offt sich widerigen mit schüttlung des haupts Calepinus undec. ling. (1605) 9ᵃ; sich widrigen, weigeren tergiversari Aler dict. (1727) 2, 2186ᵃ; ich wiedrige (mich) recuso Steinbach dt. wb. (1734) 2, 993; (einige völker Galliens) haben gar lang sich gewidrigt (in der Römer gewalt zu kommen) S. Münster cosmogr. (1550) 139; vnd mit dem, als er sich gleych etwas widriget (die hand hinzureichen), trucket die falsch Maria jm ein scharpffen nagel durch sein hand ausz Stumpf Schweizerchron. (1606) 756ᵃ. das objekt der weigerung wird durch einen genitiv ausgedrückt: unnd setzet jhn (wiewol er sich desz wideriget) widerumb inn den stuͦl Wurstisen Paulj Ämilij hist. (1572) 1, 175; der sich dennocht desz reychs (d. h. die regierung zu übernehmen) widriget Stumpf Schweizerchron. (1606) 106ᵇ;
der baur sich dessen widrigt nicht
(die wolken für götter zu halten)
(1613) Fröreisen bei Dähnhardt griech. dramen 2, 167 lit. ver.
durch einen infinitiv: admittere aliquid auribus ... sich zelosen nit widrigen Frisius dict. (1556) 144ᵇ; hat er jhn ... für raht forderen lassen, der sich aber zu erscheynen gewidriget Stumpf Schweizerchron. (1606) 45ᵇ; dasz du dich ... ihnen auff zumachen, gewiedriget vnnd abgeschlagen hast theatrum amoris (1626) 303. mit dat. d. p. und präpositionalem ausdruck: welche (mägde) von jhren herren pfarrern befehl gehabt, in nichts sich den herren comissarien zu wiedrigen Albanus münchsesel (1637) 68; vgl. wi(e)dern I A 3.
2)
vereinzelt intransitiv, zustandsverb 'widrig sein':
(ich beschlosz) vorzutragen, was keinem gewisz wird widrigen, mein ich
Baggesen poet. w. (1836) 2, 359; vgl. wi(e)dern I B 2.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1446, Z. 14.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„widrigen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/widrigen>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)