Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wideraufgang, wiederaufgang, m.

wi(e)deraufgang, m.:
Telemachus ... ruͦhete die gantz nacht siessigklich, bisz zuͦ wider auffgang der sunnen Schaidenreisser Odyssea (1537) 80ᵃ; dort, wo die untergehende sonne mit ihrem nachglanze bis zum wiederaufgange die sterne blendet Fouqué gefühle, bilder (1819) 1, 266;
ach! die zeit, als ich noch glauben konnte,
sie ging unter wie ein meteor,
das am ausgestorbnen horizonte
keinen wiederaufgang feiern darf
Tiedge w. (1823) 1, 8;
unser bild zeigt den lichtgott im anbeginn seines wiederaufgangs Gerhard akad. abhandl. (1866) 1, 19. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 903, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„wiederaufgang“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiederaufgang>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)