Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerbiegen, wiederbiegen, vb.

wi(e)derbiegen, vb.,
zurückbiegen; mhd. widerbiegen; ahd. widarbiugan; reflectere widerbeugen, -biegen, -bigen (15. jh., md.) Diefenbach gl. 498ᵇ; repandus wider gebogen (15. jh., md., obd.) ebda 492ᶜ; recuruo widerkrümmen, widerbiegen, hindersichbiegen Frisius dict. (1556) 1124ᵃ: reflexa uvidarpogan ahd. gl. 1, 650, 48 (zu Hesek. 40, 43: et labia earum palmi unius reflexa intrinsecus per circuitum); also sol der mensche ... tuͦn als der ein krumb holtz slichten will: der wider búget es me denne recht, und von dem widerbúgende so wirt es recht Tauler pred. 343, 19 Vetter; doch was er ein erwirdiger alter man eins eingeschmuckten parts, eins widergepogen hars, faist leibig G. Alt buch d. chron. (1493) 115ᵃ; die krümme wieder biegende schlange V. Weigel soli deo gloria (1618) 58; einer gold-spiegelnden langschwäntzigten fliegen hörnichen sind oben beyderseits wieder- und eingebogen Lehmann hist. schaupl. (1699) 640. bildlich: (Christus) hat vns lieb gehaben ayner rechten stracken vnnd nit ainer krumen widerbognen lieb. das haiszet strack, das nit hynder sich gebogen ist, ... wann er hat vnns geliebt von vnseren wegen vnd nit vmb seins nutzes willen Keisersberg pred. teütsch (1508) 114ᵃ. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 920, Z. 50.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„wiederbiegen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiederbiegen>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)