Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widereinbringung, wiedereinbringung, f.

wi(e)dereinbringung, f.:
(wenn) der appellant ... sein appellation am cammergericht durch wider eynbringung der auszgangen unnd verkündten ladung in angesetztem termino nit anhengig machen würde d. keyserl. majestat cammergerichtsordn. (1555) 109ᵇ. als mediz. terminus: also das sie etwann zwingen das (verrenkte) gelid das ehs krumm beleybet on wider einbringung (in das gelenk) Braunschweig chirurgia (1539) 102ᵇ u. ö.; taxis die wiedereinbringung (der hervorgetretenen gedärme) Blancard arzneiwb. (1788) 3, 182ᵃ. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 945, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„wiedereinbringung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiedereinbringung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)