Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widererstatten, wiedererstatten, vb.

wi(e)dererstatten, vb.,
wider erstatten, wider geben, wider zustellen rendre, restituer, rendere, restituire Hulsius-Ravellus t.-frz.-ital. (1616) 409ᵃ; das gelt wiedererstatten argentum renumerare Stieler stammb. (1691) 2116; erstatten, wiedererstatten compensare, ricompensare Kramer t.-ital. 2 (1702) 915ᵃ; rendre, restituër wieder erstatten Frisch nouv. dict. (1730) 669; wiedererstatten Campe 5 (1811) 708ᵃ.
1)
etwas verloren gegangenes (durch gleichwertiges) ersetzen: da aber ein lager formiret, oder die arméen ... an einem ort verweilen würden, solte dasjenige, was ein stand disfals von dem seinigen hergibt, an dessen contribution abgezogen oder aus der cassa ... wiedererstattet werden Chemnitz schwed. krieg 2 (1653) 84; dafern er (der musketier) dieses (die patronentasche mit zubehör) nicht in ordnung hält, oder etwas davon verlieret ..., (so musz er) solches wiedererstatten Fleming vollk. teutsche soldat (1726) 146 § 4; der libysche wegelagerer verläszt sich auf seine kräfte, die von der mutter erde ... durch die mindeste berührung wieder erstattet werden Göthe I 49, 120 W.; eben diese polypen, wenn sie einen theil des körpers ... wiedererstatten, nehmen den stoff dazu aus der materie ihres ganzen übrigen körpers Schelling w. (1856) I 2, 531.
2)
geliehenes geld zurückzahlen: ihre umstände müssen sich doch ändern, alsdenn können sie mich nach belieben bezahlen. und können sie mir ja nichts wieder erstatten, so habe ich wenigstens das vergnügen gehabt Stephanie sämtl. lustsp. (1771) 115; überdem wissen sie, dasz ich alles bei heller und pfennig wiedererstattet habe J. G. Forster sämtl. schr. (1843) 5, 39; ich bin im stande, dir dankbar wiederzuerstatten, was du mir gepumpt Holtei erz. schr. (1861) 22, 16; nun wollten aber die Lötze erst ihre vorschüsse wiedererstattet haben D. Fr. Strausz ges. schr. (1876) 7, 44. ausgaben ersetzen: (er soll) die in dieser sach verursachte costen (salva taxa) bessern und widererstatten (1639) bei Schmoller Straszb. tucherzunft (1879) 272; sich seine groszen oder kleinen ausgaben vom publicum wieder erstatten ... lassen Göthe I 22, 111 W.; zwar wolle der herr die kosten wiedererstatten, scheine aber nicht abgeneigt, das werk als ein geschenk anzunehmen Herman Grimm Michelangelo (1890) 1, 198. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 956, Z. 30.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„wiedererstatten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiedererstatten>, abgerufen am 24.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)