Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widergabe, wiedergabe, f.

wi(e)dergabe, f.,
mhd., frühnhd. widergabe; mnl., nl. wedergave.
1)
'rückgabe': redditio widergab, widerkeerung, das widergäben Frisius dict. (1556) 1125ᵇ; gott wäre gegen die menschen so freygebig, dasz er sich mit der wiedergabe des hundersten theiles von seinen geschencken vergnügte Lohenstein Arminius (1689) 2, 264ᵃ; (Frankreich) würde, auch nach wiedergabe aller ... eroberungen, noch immer grosz ... seyn Wieland ges. schr. I 15, 653 akad.; mit dem schönsten dank für das übersendete werk und bitte mir dessen wiedergabe zu fristen Göthe IV 38, 82 W.
2)
in älterer sprache vereinzelt 'das erbrechen' (s. u. wi(e)dergeben 3): nachdem er gnug die wampen wie einen wanderrantzen angefüllt, hab er mit dem finger dem magen die widergaab anbefohlen Abr. a s. Clara Judas 2 (1689) 41.
3)
in neuerer und gegenwärtiger sprache bezeichnet das wort hauptsächlich formen der (nachbildenden) darstellung und der widerspiegelung.
a)
'darstellung, widerspiegelung' mit sprachlichen mitteln: fast jeder roman wimmelt ... von den fehlern falscher wiedergabe des lebens Liliencron s. w. (1896) 2, 203 gern '(wörtliche oder sinngemäsze) wiederholung', 'darste lung', 'mitteilung' von gesprochenem oder geschriebenem: so werden wir das verlangen der diplomatischen genauigkeit des citats (d. h. also die wörtliche wiedergabe der formel) ... nicht für eine übertriebene strenge halten können Jhering geist d. röm. rechts (1852) 2, 2, 662; es wäre wünschenswerth zu erfahren, ob Sepp bei seiner wiedergabe der sage dem volksmunde folgt Laistner nebelsagen (1879) 311; zu voller wiedergabe des (passions-) spiels (im wortlaut) gebricht es uns an raum A. Hartmann volksschausp. in Bayern u. Österr. (1880) 377; herr Teibschitz erzählte mehrere geschichten solcher art und mit so genauen einzelheiten, dass sie unmöglich die wiedergabe vager zeitungsmeldungen sein konnten Feuchtwanger geschw. Oppermann (1948) 305. übersetzung, nachbildung in anderer sprache: man vergleiche die zeile der Tieckischen übersetzung ... mit Schillers wiedergabe O. Ludwig ges. schr. (1891) 5, 147; die freiere wiedergabe alttestamentlicher dichtung Suphan bei Herder 12, 410 S. auch die darbietung, aufführung eines theaterstücks; s. vergleichbares unten unter c: die ausgezeichnete wiedergabe durchhellte ... auch die schwierigsten partien der tragödie, welche den hörern so ungetrübten genusz bereitete jahrb. d. Grillparzerges. (1890) 5, 339.
b)
bildliche, plastische, graphische darstellung: (der maler Stieler) will ... sich ihr (Goethes) urteil über seine auffassung und seine wiedergabe des gedichtes ('der fischer') erbitten Mendelssohn-Bartholdy in: Goethe-jahrb. 12, 83 Geiger; ich (ein maler) erhebe ... anspruch auf treue wiedergabe der natur M. v. Ebner-Eschenbach ges. schr. (1893) 1, 154; die imitation (bei der herstellung künstlicher blumen) erstreckt sich gewöhnlich nur auf eine mehr oder weniger treue wiedergabe des aussehens Karmarsch-Heeren techn. wb. (1876) 1, 653; dieses historische verhältnis tritt zwar in den erklärenden ausführungen Denglers ganz richtig zu tage, wird aber durch die kartographische wiedergabe verwischt Hoops waldbäume u. kulturpfl. (1905) 238. auch konkret, 'reproduktion, kopie': was die gemäldesammlungen an seltenen und unersetzbaren schätzen auf vergänglicher leinwand bewahrten, wurde zur erhaltung in dauernder wiedergabe von geübten arbeitern mit anspruchslosem fleisse auf porzellantafeln und edle gefässe übergetragen G. Keller ges. w. (1889) 2, 177; aufhängen dreier bilder nach sorgfältiger wahl unter den schon vorhandenen nägeln: darunter einer vortrefflichen wiedergabe von Dürers 'ritter, tod und teufel' A. Zweig einsetzung e. königs (1950) 293.
c)
musikalische abspiegelung, darstellung: beiden (dem orchester und den singstimmen) ist ein gemeinsames ziel gesteckt, die lebendige, ins einzelnste durchgebildete, charakteristische wiedergabe der dramatischen situation durch die musikalische darstellung O. Jahn Mozart (1856) 4, 258; (die musik Bachs) will darstellen; aber in der art und den mitteln der wiedergabe der dichtung hat sie mit der modernen kunst nichts gemein A. Schweitzer Bach (1948) 404. auch darbietung, aufführung eines musikwerks: schuld ... der mangelhaften wiedergabe (der opern) schr. d. Goethe-ges. (1885) 6, 257; Edwin Lindner begann die spielzeit mit einer sehr schönen wiedergabe der ersten sinfonie von Mahler signale f. d. musik. welt 78 (14. 1. 1920) 39.
4)
'gegengabe, vergeltung, vergütung': swelich mensche nû geben wil dur got, der sol lûterlîche geben durch got und ensol niht meinen widergâbe noch zergenclîche êre meister Eckhart in: dt. mystiker d. 14. jhs. 2, 289 Pf.; wan du machist ein inbisz odir ein âbintezzin, sô saltu niht laden dîne vrûnt noch dîne brûdere noch dîne mâge noch dîne rîche nâkebûre, ûf daz si lîchte icht dich wider laden, und dir werde ein widergâbe (retributio, Lc. 14, 12) (1343) Matthias v. Beheim evangelienbuch 153 Bechstein; sy alszo stetiglichen wachete, so ander lewte schliffen, vff das sy entpfinge den flyesborne seynes (Christi) worttes. des thet yr der lyphaber (Christus) eyn gleiche wider gabe, das er sich von yr ... nicht vorbarge noch wegetzohe, sunder stunde vnd redete fruntliche wort Hedwigslegende (1504) E 2ᵇ; (der verschenkte reichtum) wird hinter gott geleget, welcher die wolthaten, so den menschen erwiesen worden, vor ihm beschehen aufnim̄t und zur reichen wiedergabe sich verbunden ausgibt S. v. Birken ostländ. lorbeerhayn (1657) 244; fordert gabe zur gegengabe, ja bei feinerem gefühl selbst zur höheren, überbietenden auf ... solche gegengabe oder widergabe nennen wir lohn (1848) J. Grimm kl. schr. (1864) 2, 175. sinnbildlich:
gib dein hertz zur wiedergabe,
du so schön, als edle braut,
dasz dich der zu eigen habe,
den dir gottes hand vertraut
Schmolck s. trost- u. geistr. schr. (1740) 1, 978
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 987, Z. 29.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„wiedergabe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiedergabe>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)