Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widergebung, wiedergebung, f.

wi(e)dergebung, f.,
mhd. widergëbunge, mnd. weddergevinge, mnl. wedergevinge.
1)
'rückgabe, wiedererstattung': nachlassung oder wiedergebung des ungellts (von wein) (15. jh.) Nürnberger polizeiordn. 248 lit. ver.; (man hat) etlichen gelihen vff willige wiedergebung zu bequemer zyt (1521) Eberlin v. Günzburg s. schr. 1, 175 ndr.; (er) hat jnen mit widergebung der geisel für augen gestelt der Römer senfft vnd herrliches gemüt Xylander Polybius (1574) 181; bey wiedergebung der (eingesehenen) acten Thomasius ged. u. erinn. (1720) 1, 4; wiedergebung der eroberten plätze Meissner Alcibiades (1781) 2, 285. auch rückgabe, wiederherstellung von etwas nicht dinglich-konkretem: wie ihm die zween ... nicht glauben wolten, dasz er so gar erblindt, und er ... gott sein elend geklagt und denselbigen umb widergebung seines gesichts gebeten Kirchhof wendunmuth 2, 428 lit. ver.
2)
wiedergebung, speyung, kotzung, wullung, vndewung vomitus, voc. theut. (Nürnb. 1482) oo 4ᵇ; zu wi(e)dergeben 3.
3)
formen der (nachbildenden) darstellung. gebräuchlicher ist in dieser verwendung wi(e)dergabe (s. dort die belege unter 3): ich bin jezt mit der uebersetzung der Iphigenia von Aulis aus Euripides beschäftigt. ich mache sie in jamben; und wenn es auch nicht treue wiedergebung des originales ist, so ist es doch vielleicht nicht zu sehr unter ihm (1788) Schiller br. 2, 132 Jonas; Ptolemäus capitel über Indien ... zeichnen sich durch treue in wiedergebung sanskritischer namen aus Ritter erdkde (1822) teil 5, 483; hiergegen müsste das höchste verdienst ... des virtuosen in der ... reinen wiedergebung jenes gedankens des tonsetzers bestehen R. Wagner ges. schr. u. dicht. (1897) 1, 169; mich entzückt in diesem Händel, dasz er so ganz musiker ist, nie blosz auf wiedergebung des textes hinarbeitet jahrb. d. Grillparzerges. (1890) 3, 214.
4)
zu wi(e)dergeben 7: recompensa hd. widergebunge, nd. wedergeuinge Diefenbach gl. 487ᵇ; chainen lon dauon ze nemend an ('ausgenommen') den lon der ewigen widergebung (1299) urkundenb. d. landes ob der Enns 4 (1867) 316; du ... sichst den widergelt (var. von ca. 1475: die widergebung) der súnder (ps. 90, 8) erste dt. bibel 7, 379 lit. ver. (vulg.: retributionem peccatorum videbis; Luther: schawen, wie es den gottlosen vergolten wird); (dasz) dem kilchherrn daselbs und sinen undertanen sölt geschechen und werden ein semlich widergebung, die nit klein were (15. jh.) Stretlinger chron. 76 Baechtold; der lon deiner huͦrey wirt dir in dein schosz widergolten: darumb wirstu die widergebung nit nemmen (vulg.: merces fornicationis tuae in sinu tuo, propter hoc redditionem accipies) Zürcher bibel (1531) 4. Esdra 15, 55.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1000, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„wiedergebung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiedergebung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)