Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerholentlich, wiederholentlich, adj. u. adv.

wi(e)derholentlich, adj. u. adv.,
'wiederholentlich und wiederholter dingen ist beides oberdeutsch, und es reicht dafür wiederholt vollkommen hin' Heynatz antibarb. (1796) 2, 636. 'wiederholt, mehrmals, mehrfach' (s. wi(e)derholen B 5 b): er ... versichert wiederholentlich, dass er den wahrheitsforscher liebe allg. dt. bibl. (1765) 101, 573; mit wiederhohlentlichem amen, amen Hippel lebensläufe (1778) 1, 294; durch wiederholentliche ambassaden wird seine partei dort immer mehr verstärkt Ritter erdkde (1822) 3, 1129; bemerkungen, in denen worte wie 'feuerfest' und 'man nich ängstlich' wiederholentlich ... vorkamen Fontane ges. w. (1905) I 6, 247; bei den wiederholentlichen begegnungen Binding d. geige (1919) 10. 'erneut' (s. wi(e)derholen B 5 c): was ich also oft gebeten habe, das bitte ich ... wiederholentlich, meine vorlesungen nehmlich nicht als ein urbild des urtheils anzusehen Hippel über d. ehe (1774) 41. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1052, Z. 61.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„wiederholentlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiederholentlich>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)