Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerkünden, wiederkünden, vb.

wi(e)derkünden, vb.,
renunciare widerkunden (15. jh., md./obd.) Diefenbach gl. 492ᵇ: er sprach gee vnd sich ob alle dinge sein gleúcklich bey dein brúdern vnd bey dem viche: vnd widerkund mir was do werd gethan (et renuncia mihi) genesis 37, 14 (Luther: sage mir wider) erste dt. bibel 3, 170 Kurr.; (Herodes:) so irs (das kind) habt funden, so wider kundet mirs (Matth. 2, 8) ebda 1, 10. im sinne 'widerrufen': briefe widderkonden (1472) bei Lexer 3, 841. auch als widerkündigen: das euwer gnade welle bestellen, das sulche lesterunge und vorkundigungen widderumbe in allen steten, do sie gescheen sein, widderrufen und widderkündiget werden (1451) acten d. ständetage Preuszens 3, 264.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1093, Z. 12.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„wiederkünden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiederk%C3%BCnden>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)