Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerkaufsweis, wiederkaufsweis, adv.

wi(e)derkaufsweis(e), adv.,
gebucht von Schottel wiederkaufsweis haubtspr. (1663) 461; literarisch nur in der häufig bezeugten fügung in wiederkaufs weise (s. Fischer schwäb. 6, 779): 'bürgen ... um 73 gulden gülte, die sie im namen der söhne in widerkoufs wise uf der stat Stuͤtgarten mit 1200 gulden abzulösen verschrieben hat' (1420) württemb. geschichtsqu. 13, 114. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1067, Z. 35.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„wiederkaufsweis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiederkaufsweis>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)