Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerkehrer, wiederkehrer, m.

wi(e)derkehrer, m.
bei Konrad v. Megenberg häufig für tropicus, wendekreis: und da von haizzet er der kraiʒ, der sumerleichen sunwenden oder haiʒʒet der sumerleich widerkerer dt. sphära 23 Matthaei; der winterisch widerkerer ebda; ferner 24; 30 u. ö. vereinzelt zu wi(e)derkehren A 3, der etw. vergilt:
vnd das ich sey ein widerkehrer
der mir erzeigten vil wolthat,
so solst du sein mein gheimer rath
Ayrer dramen 83 lit. ver.
transfuga weder kerer von den finden (md. mit neigung zum nd., 15. jh.) Diefenbach gl. 593ᵃ; widerkerer redux id est conuersus vel qui redit, voc. inc. teut. (Speyer um 1485) oo 2ᵃ. literar. erst in neuerer sprache:
o sagen sie mir, junger wiederkehrer!
sind sie es selbst in dieser neuen pracht?
Baggesen poet. w. (1886) 4, 105.
dichterisch übertragen:
der abend kommt, der sanfte wiederkehrer,
ein wind beginnt, die wege werden leerer
Rilke buch d. bildero. j.) 75.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1079, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„wiederkehrer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiederkehrer>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)