Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerladen, wiederladen, vb.

wi(e)derladen, vb.,
kaum übliches wort, vereinzelt für: resarcinare weder laden (15. jh., md.) Diefenbach gl. 494ᵃ. sonst: reinuitent uuidirigiladon (9. jh.) ahd. gl. 2, 172, 14 St.-S. zur rückkehr einladen: virnemint ... mit wie miltir ladvnge vns widir ladit in sin riche. wer? vnsir herre Wackernagel altdt. pred. 7, 3. zum gegenbesuch einladen: so du machst ein inbisz ... nichten woͤlst ruͦffen ... die reichen nachbauren, das sy villeicht auch dich icht wider laden vnd dir wirt der widergelt (ne forte et ipsi te reinuitent et fiat tibi retributio, Luc. 14, 12) erste dt. bibel 1, 275 Kurr. (Luther: wider laden); wiederladen mutuo invitare Stieler stammb. (1691) 1053. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1095, Z. 27.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„wiederladen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiederladen>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)